ÔĽŅ


Was ist Square Dance ?




"Square" = Quadrat - "Dance" = Tanz
Square Dance ist eine gesellige Form der amerikanischen Folklore. Zu flotter Western-Musik oder Pop-Sounds tanzen Gruppen von jeweils vier Paaren verschiedene Figuren miteinander. Es wird nach den Ansagen eines Callers getanzt, niemand muss komplette Schrittfolgen auswendig lernen. Die unkomplizierte Musik macht es selbst Nichtt√§nzern m√∂glich, problemlos mitzumachen. Square Dance entstand aus einer Vielzahl von europ√§ischen (Volks-) T√§nzen . W√§hrend der Besiedlung Nordamerikas verbreiteten die Siedler ihre eigenen T√§nze und √ľbernahmen Figuren anderer ¬≠ so entstand eine einzigartige Mischung. Gegen 1930 wurden die inzwischen fast vergessenen Square Dances wiederentdeckt. Sp√§ter trugen eine Gruppe von Callern die vorhandenen Figuren zusammen und standardisierten sie. Dies ist die Grundlage des heutigen Modern American Square Dance. Am Ende des Zweiten Weltkrieges kam der Square Dance mit den amerikanischen Soldaten. √úberall auf der Welt werden die gleichen Figuren benutzt, daher  kann jeder, der Square Dance gelernt hat, mittanzen. Es gibt keinen Wettbewerb, im Vordergrund steht der Spa√ü am Beisammensein mit Musik und Tanz. Square Dancer besuchen sich gegenseitig auf den Clubabenden anderer Clubs und organisieren regionale, √ľberregionale und internationale Tanzveranstaltungen. 

Was ist Clogging ?
 



Clogging ist traditioneller amerikanischer Stepptanz, es ist ein lebendiger Tanz, der sowohl dem T√§nzer als auch dem Zuschauer viel zu bieten hat. Er hat sich aus verschiedenen Formen europ√§ischer T√§nze entwickelt. Hierzu z√§hlen unter anderem Irish Jig, English Step Dance sowie deutsche und holl√§ndische Volkst√§nze. Die Amerikaner brachten uns das moderne Clogging Anfang der achtziger Jahre nach Europa, wo es sich seither ausbreitet. Beim Clogging gibt es andere Schritte als beim bekannten Stepptanz. Die Eisen an den Schuhen, `Taps¬ī genannt, sind doppelte Eisen, die einen besonderen Klang erzeugen.

Traditionell wird zu Blue Grass und Country & Western Musik getanzt, aber heutzutage reicht das Repertoire √ľber Rock, Pop bis hin zu Techno und wieder zur√ľck zu Irish Volk (River Dance l√§sst gr√ľ√üen!). Getanzt wird meist ohne Partner (Line Dances), aber es gibt auch immer wieder T√§nze mit Partner (Duetts) und in Formationen. Auch beim Clogging werden die aufeinander folgenden Tanzfiguren vom Tanzleiter (hier: Instructor) ausgerufen.
 
Infos zu artverwandten Tanzarten

Was ist Round Dance ?

Round Dance ist die "Schwester" des Square Dance. Round Dance ist eine amerikanische Variante des Gesellschaftstanzes, bei der die Tanzfiguren von dem sogenannten ‚ÄúCuer‚ÄĚ angesagt werden. Round Dance ist ein Paartanz, und die T√§nzer bewegen sich im Kreis. Getanzt wird zu verschiedenen Musikstilen (von Country-Musik bis zu aktuellen Hits). Round Dance bietet aber auch viel Eigenes. Neben den Rhythmen wie Rumba, Cha-Cha, Jive, Walzer und Foxtrott gibt es zus√§tzlich noch den Twostep- Rhythmus. Sechs Phasen (Schwierigkeitsgrade) k√∂nnen erlernt werden. Wie auch beim Square Dance steht beim Round Dance die Freude am Tanzen im Mittelpunkt. Die Round Dance- Tanzschritte und Figuren sind standardisiert, so dass die T√§nzerinnen und T√§nzer weltweit auf entsprechenden Veranstaltungen tanzen k√∂nnen.

Was ist Contra und Traditional?

Ein Tanzleiter - hier prompter genannt - , f√ľhrt gleicherma√üen neue und erfahrene T√§nzer durch eine Vielfalt von T√§nzen. Dabei wird er von einer Gruppe von Musikern - live oder von Schallplatte - unterst√ľtzt.

Ein T√§nzer und sein oder ihr Partner tanzen eine Reihe von Figuren oder Bewegungen miteinander und f√ľr kurze Zeit mit einem anderen Paar. Dann wiederholen sie die gleichen Figuren mit einem anderen Paar und so weiter. Die Figuren sind √§hnlich denen des traditionellen Square Dance. Sie werden f√ľr jeden Tanz auf verschiedene Art und in anderer Reihenfolge kombiniert.

Der prompter erkl√§rt jeden Tanz, bevor er zur Musik getanzt wird. Damit hat jeder T√§nzer eine Vorstellung dessen, was ihn w√§hrend des Tanzes erwartet, und die Figuren k√∂nnen leicht getanzt werden. Der prompter f√ľhrt den Tanz, indem er passend zur Musik Hinweise zur Figurenfolge gibt. Das versetzt die T√§nzer in die Lage, den Tanz spontan mitzutanzen, ohne ihn auswendig lernen zu m√ľssen. Im Laufe des Tanzes lernen die T√§nzer die Figurenfolge, und der prompter kann weniger Hinweise geben, bis die T√§nzer schlie√ülich den Tanz allein weitertanzen und nun die Bewegung zur Musik vollends genie√üen k√∂nnen.

Leute jeden Alters und jeder Lebensart sind willkommen, nat√ľrlich auch Kinder. Contra Dance ist ein Platz, an dem Menschen verschiedenster Herkunft zusammenkommen, miteinander tanzen und sich unterhalten. Oft wird vor oder w√§hrend des Tanzes ein gemeinsames Essen arrangiert, oder man geht danach in ein Restaurant, je nach Lust und Laune. Kinder, die in Erwachsenengruppen mittanzen, sollten nicht j√ľnger als zw√∂lf Jahre sein.

Zum Contra Dance kommt man allein, als Paar oder in der Gruppe. Getanzt wird mit einem Partner, aber der muss nicht zu jedem Tanz der gleiche sein. Schließlich leben wir am Beginn des dritten Jahrtausends und es ist selbstverständlich, dass Frauen gleichermaßen wie Männer zum Tanz auffordern. Es kommt durchaus vor, insbesondere bei einem Ungleichgewicht der Geschlechter, dass Frauen mit Frauen oder - seltener - Männer mit Männern tanzen.

Eine spezielle Tanzkleidung ist zum Contra Dance nicht erforderlich, aber f√ľr's Auge hat es schon etwas, wenn das Outfit ein wenig country like ist. An die Schuhe werden besondere Anforderungen gestellt: sie sollen eine weiche Sohle haben, die keine Streifen auf dem Boden hinterlassen. Es gibt Tanzschuhe mit einer weichen Ledersohle, die sind sehr geeignet aber recht teuer. F√ľr den Anfang reichen ein Paar 'Turnschl√§ppchen'.
Schnupperabend am 12.10.2017 - Kursbeginn am 19.10.2017